Lebkuchen-Nougatmousse mit Glühwein-Sabayon

In einem Monat ist es wieder so weit und das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Neben dem gemütlichen Beisammensein mit der Familie, schönen Geschenken und weihnachtlicher Atmosphäre darf ein echtes Festtagsmenü natürlich nicht zu kurz kommen. Wie wäre es also mit einem feinen Lachstatar als Vorspeise und einer knusprigen Ente im Hauptgang? Das wäre schon mal ein guter Anfang, um seine Gäste so richtig auf den Geschmack zu bringen. Doch ein richtiges Weihnachtsmenü braucht natürlich auch ein süßes Highlight! Und genau das habe ich euch heute mitgebracht: Ein winterlich-würziges Lebkuchen-Nougatmousse mit Glühwein-Sabayon.

Mein Lebkuchen-Nougatmousse mit Glühwein-Sabayon ist perfekt für den süßen Abschluss zu einem Advents- oder Weihnachtsmenü. Es ist für süße Leckermäulchen und für Liebhaber der Weihnachtsgewürze. Denn sowohl das Mousse als auch die Sabayon sind sehr würzig im Geschmack, harmonieren zusammen aber wunderbar. Mag man noch etwas fruchtiges dazu, kann man das Weihnachtsdessert auch in Kombination mit karamellisierten Äpfeln oder Birnen, aber auch Kirschen oder Beeren servieren. Das Rezept dafür habe ich euch heute mitgebracht.

Zutatenliste für 4 Portionen

Lebkuchen-Nougatmousse

  • 1 Eigelb
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100 g Nougat
  • 200 ml Sahne
  • 2 Blatt Gelatine
  • 1 TL Lebkuchengewürz

Glühwein-Sabayon

  • 2 Eigelb
  • 1 Ei
  • 80 g Zucker
  • 80 ml Glühwein

Zubereitung

Lebkuchen-Nougatmousse

Für das Lebkuchen-Nougatmousse wird als erstes das Nougat in einem Wasserbad geschmolzen. Währenddessen könnt ihr die Sahne steif schlagen und die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Wenn das Nougat geschmolzen ist, gebt ihr das Ei, das Eigelb, das Lebkuchengewürz und den Vanillezucker in eine Metallschüssel und schlagt es über dem Wasserbad mit einem Schneebesen schaumig auf. Wichtig: Das Wasser darf nicht kochen. Und das Schlagen muss recht zügig gehen, sonst habt ihr Ende süßes Rührei.

Ist eure Eiermasse schaumig, wird die Gelatine ausgedrückt und vorsichtig unter die warme Masse gerührt. Auch das geschmolzene Nougat wird unter die Eiermasse gerührt.

Anschließend wird das ganze nochmal kalt (am besten über einer Schüssel Eiswasser) aufgeschlagen. Ist die Masse kalt, kann die geschlagene Sahne mit einem Teigschaber oder einem großen Kochlöffel untergehoben werden. Nun für etwa eine Stunde kalt stellen.

Glühwein-Sabayon

Für die Glühwein-Sabayon wird das Ei, das Eigelb und der Zucker ebenfalls schaumig-cremig über dem warmen Wasserbad aufgeschlagen.

Den Glühwein hinzufügen und so lange weiter schlagen bis die gewünscht schaumige Konsistenz erreicht ist. Zusammen mit dem Lebkuchen-Nougatmousse anrichten und sofort servieren.

Tipp: Dazu passen auch wunderbar karamellisierte Birnen oder Äpfel.

Recommend0 recommendationsPublished in Desserts & Süßes, Rezepte

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .