Mediterranean quinoa salad / Mediterraner Quinoa Salat (Leftover salad)

(German follows English)

“Vegans only eat salad”

What a typical statement. Well, it’s not totally wrong BUT salad does not necessarily mean “green leaves”. It’s so much more!!

And neither are salads only a perfect and light dish in summer. There are many fall and winter themed salads, that are warming your soul during the cold seasons. Grains such as quinoa, bulgur, spelt or rice or legumes like lentils and chickpeas build a solid base. They are rich in fibre and nutritive and the latter also very good vegetable sources of proteins. “Salad makes your biceps shrink?” – No way!!

Pimped with roasted sweet potatoes, beetroot and fresh spinach, they become a deliciously healthy companion on freezing cold days.

Moreover they can mostly be served warm as well as cold and you can easily box them for lunch at university or at your office. Sometimes they taste even better the next day 🙂

But now enough of this enthusiasm for seasonal salads, I’ve already gotten farther away from the recipe I want to share with you in this post. But you may be sure, I will share some of my favorite seasonal salad recipes with you the coming weeks 🙂

The salad, I want to introduce to you is a mediterranean quinoa salad, which is just universally applicable no matter which season you’re in. Actually it has developed from the leftovers of a pizza evening with some friends. We had so many veggies and, believe me, the remaining parts didn’t fit on our pizzas anymore 😀 But since I try to avoid throwing any food away, I thought about a way to use them.

So here’s the result & “recipe” for 1 big serving of this “leftover” salad:

  • 50g of Quinoa
  • 150ml of vegetable stock
  • 200g eggplant
  • 1 handfull of cherry tomatoes
  • 1 carrot or small courgette
  • 1/2 clove of garlic
  • 1 small red onion
  • 100g of minced tomatoes (in a can)
  • 1 teaspoon of olive oil
  • 3-4 sun-dried tomatoes
  • sea salt, cayenne pepper & basil

Instructions:

  1. Rinse the quinoa with water.
  2. In a pot, bring the vegetable stock to boil. Then add the quinoa and let it simmer at low heat for 10-15 minutes. After this time, remove the pot from the heated plate, let the quinoa at rest for a few minutes and drain the residual water.
  3. During the time, the quinoa is simmering, you can dice the onion, garlic and the vegetables.
  4. In a pan, heat the olive oil and add the onion and the garlic. Reduce the heat and stew the onions and the garlic for a few minutes.

5.  Now add the other fresh vegetables, except the cherry tomatoes, and fry them for approximately 5 minutes as well.

6.  “Deglaze” this vegetable mix with the minced tomatoes. Stir everything properly and let it simmer again for about 15  minutes.

7.   In the meantime you can cut the dried tomatoes.

8.  Add them together with the cherry tomatoes and the quinoa to the pan and stir again.

9.  Season to taste with some fine sea salt, cayenne pepper and either fresh or dried basil.

That’s already it 🙂 Simple, fresh, tasty and all leftovers have been eaten up.

Love,

Lisa

 

 

German 

“Veganer essen nur Salat”

Der Standardsatz, den, wie ich vermute, jeder Veganer oder auch Vegetarier schon gehört hat. Ganz falsch ist er ja nicht, ABER Salat ist nicht gleich Salat und schon gar nicht nur Grünzeug 🙂 Im Gegenteil: Mit einer Basis aus Getreide, Quinoa, Bulgur, Reis oder Hülsenfrüchten, wird Salat zu einer vollwertigen Mahlzeit, die alles beinhaltet was unser Körper braucht. Diese Zutaten sind reich an Ballaststoffen und die Hülsenfrüchte eine optimale Quelle für pflanzliches Protein. Zusammen mit frischem Gemüse, wie angebratenen Süßkartoffeln oder Wurzelgemüse und frischem Feldsalat oder Blatt Spinat, das perfekte Wohlfühlessen.

In den meisten Fällen schmecken diese Salate sowohl warm als auch kalt und lassen sich auch super ins Büro oder in die Uni mitnehmen für das Mittagessen am nächsten Tag. Kleiner Tipp: Oftmals schmecken sie sogar am zweiten Tag noch besser 🙂

Sooo nun genug der Schwärmerei, ich schweife schon wieder ganz vom eigentlichen Rezept ab, was ich eigentlich mit euch teilen wollte. Aber seid euch sicher, saisonale Salatvarianten werden in den nächsten Wochen auch noch kommen!

Der Salat, den ich euch heute zeige, ist eigentlich aus aller Art an Gemüseresten entstanden, die von einem Pizzaabend mit Freunden übrig geblieben sind. Wer von euch kennt das? Man hat immer alles an Gemüse da und es passt gar nicht auf die Pizza und von allem bleibt ein bisschen übrig 😀 Naja aber da ich kein Fan davon bin, solche Reste wegzuwerfen habe ich mir gedacht “Was könnte man daraus noch Schönes zaubern?”

Hier also das Ergebnis (Rezept für eine große Portion des Resteverwertung-Salates):

  • 50g Quinoa
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 200g Aubergine
  • 1 Handvoll Cherrytomaten
  • 1 Karotte oder eine kleine Zucchini (ca. 50-100g)
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 100g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 1 TL Olivenöl
  • 3-4 sonnengetrocknete Tomaten
  • etwas Meersalz, Cayenne Pfeffer und frischen oder getrockneten Basilikum

Anleitung:

  1. Wascht/Spült zunächst den Quinoa mit Wasser durch.
  2. Erhitzt nun in einem Kochtopf die Gemüsebürhe bis sie kocht und gebt dann den Quinoa hinzu. Reduziert die Hitze und lasst das Ganze für ca. 10-15 Minuten kochen.
  3. Unter der Zeit könnt ihr schon den Knoblauch und die Zwiebel klein würfeln und auch schon das restliche frische Gemüse schneiden (am besten auch in Würfel).
  4. Wenn der Quinoa gar ist, nehmt ihn vom Herd und lasst ihn noch ein paar Minuten ziehen. Danach könnt ihr die übrig gebliebene Flüssigkeit abschütten.
  5. Erhitzt nun in einer Pfanne das Olivenöl und dünstet die Zwiebel und den Knoblauch für ein paar Minuten auf mittlerer Hitze an, bis die Zwiebeln glasig sind.
  6. Jetzt gebt ihr das restliche frische Gemüse, bis auf die Cherrytomaten, hinzu und bratet es für ca. 5 Minuten mit an.
  7. Löscht das Ganze mit den gehackten Tomaten ab und rührt Alles gut durch. Lasst die Mischung nun noch einmal für 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln.
  8. Zum Schluss nun noch die Cherrytomaten und kleingeschnittenen getrockneten Tomaten hinzugeben und auch den Quinoa unterrühren.
  9. Mit Salz und Cayenne Pfeffer abschmecken und entweder frischen oder getrockneten Basilikum hinzugeben (ganz wie ihr mögt oder zur hand habt).

Das war’s schon 🙂 Lecker, frisch, gesund und alle Reste aufgebraucht, was will man mehr?!

Liebe Grüße,

Lisa

 

Recommend0 recommendationsPublished in Rezepte, Salate, Vorspeisen & Beilagen

Rückmeldungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .