Roastbeef mit Erdäpfelstampf

Wer noch niemals einen Roastbeef-Braten zubereitet hat, sieht sich vor einer schwierigen Aufgabe. Denn das teure Roastbeef muss unbedingt gelingen. Es ist aber ganz einfach, wenn du dich an die Kerntemperatur hältst. Denn durchgebraten darf es nicht sein. Es wird trocken. Dieses ist ein absolut einfaches Rezept. Roastbeef ist ein hochwertiges Zwischenrippnestück (Entre côte) vom Rind.  

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, brate das Roastbeef rosa. Das bekommst du mit einer Kerntemperatur von 56°. Um diese Temperatur zu bekommen, stellst du den Braten in den Backofen. Nach dem Braten legst du dein Roastbeef auf eine Platte und deckst es maximal 2 Minuten ab. So kann sich der Bratensaft sammeln und noch 2° nachgaren. So hast du beim Anschneiden die perfekte Temperatur und einen zarten Braten. Gare mit einer niedreren Temperatur von 80°. Das dauert etwas länger aber es lohnt sich. Die Bratzeit und Temperatur musst du unbedingt überwachen. Sie kann je nach Bratenhöhe bis zu 2 Stunden dauern. Vielleicht sogar noch länger.

Zutatenliste für 4 Portionen

1000 g Roastbeef
Salz und Pfeffer
40 g Butterschmalz
800 g Kartoffeln
150 ml Milch
nach Geschmack Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Das Fleisch wird unter fließendem kaltem Wasser kurz abgewaschen und abgetrocknet. Den Fettrand ritze quer ein. Dann ringsherum salzen und kräftig pfeffern. Erhitze das Butterschmalz und brate das Roastbeef ringsherum etwa 5 Minuten an. Lege das Roastbeef auf einen Bratrost in einer Fettpfanne mit dem Fettstück nach oben. Stecke ein Bratthermomether hinein und brate mit einer Kerntemperatur von 54°. So bleibt auch dein Backofen sauber. Vor und während des Bratens, gieße etwas Wasser in die Bratschale. Achte darauf, dass immer etwas Wasser in der Fettpfanne bleibt. Das macht das Fleischs zarter und der austretende Bratensaft verbrennt nicht. Schneide das Fett erst nach dem Braten ab, es ist während des Bratens ein idealer Geschmacksverstärker.

Wenn der Braten gar ist, decke ihn wie oben beschrieben 5 Minuten ab. dann schneide ihn quer zur Faser auf. Dazu passt Erdapfelstampf.

Für den Erdapfelstampf ist die Butter eine Geschmacksverstärkung. Die musst du nicht nehmen, wenn du Kalorien sparen willst. Schäle die Kartoffeln, abwaschen und in Würfel schneiden. Lege sie in einen Topf und gib 1 Teelöffel Salz dazu und so viel Wasser, das sie bedeckt sind. Nun müssen die Kartoffeln etwa 20 Minuten garen. Gieße das Wasser ab.

Erhitze die Milch. Stampfe die Kartoffel und gib etwas Milch, Muskatnuss, Salz und Pfeffer dazu. Füge so viel Milch dazu, wie du möchtest und zum Schluss die Butter. Für einen cremigen Erdapfelstampf nimm zum Schluss einen Schneebesen. Schlage aber nicht zu lange, sonst wird alles grau und fest.

Foto by RitaE / pixabay.com
Recommend0 recommendationsPublished in Hauptspeisen, Rezepte

Rückmeldungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .