vegan apple crumble cake with vanilla pudding / veganer Apfelstreuselkuchen mit Vanillepudding

(German follows English)

For me the time around Christmas and New Year is really time for family and friends. During the holidays everyone is back home and so you can meet each other, which is hardly possible the remaining period of the year. You go out for dinner, cozy breakfast, brunch or, as in most of the cases, just invite each other for coffee and cake. Since you spent a lot of time cooking and eating on Christmas, it’s perfect to have some recipes that are easy to prepare, liked by everyone and are not that “heavy”. “Streusel”cakes or also called crumble cakes are therefore the perfect solution. And I think there is hardly anyone who says “No” to vanilla pudding, is there? That’s why this recipe is enjoying great popularity by young and old in my circles of friends and family. It’s delicious, fruity and mainly naturally sweetened. Oh and a nice addition is also that you can easily freeze it and take it out for spontaneous teas times or just for our own small coffee breaks 🙂

Ingredients (for 1 baking sheet):

For the base and crumbles

  • 300g spelt flour (you can mix wholegrain and type 630)
  • 120g oatmeal
  • 250g  grounded almonds
  • 200g of coconut oil, melted
  • 6 tablespoons of  maple sirup (80g)
  • About 6 tablespoons of soy milk (or oat milk)
  • Optional for the streusel/crumble: some rolled oats

For the apples

  • 1,5 kg apples (I used Estar)
  • 2 tablespoon of coconut sugar (or: raw cane sugar)
  • 1 tsp cinnamon
  • 1 pinch cardamom
  • 1/2 tsp vanilla powder

For the Vanilla Pudding

  • 850ml plant milk (z.B. soy milk or oat milk)
  • 2 packages of vanilla pudding powder
  • 2 tablespoons of coconut sugar (or: raw cane sugar)

Instructions:

  1. Lubricate a baking sheet with some coconut oil and besprinkle it with some flour. For the bottom layer and the crumbles (Streusel) you blend all the ingredients with the dough hooks of your mixer and afterwards manually. 2/3 of this dough you put on the baking sheet and spread it over the whole surface area. If you want very crunchy crumbles you can add some coarse rolled oats to the remaining dough.

2.  For the fruity layer, you peel the apples and cut them in small dices. Together with the sugar, cardamom and the vanilla powder,

pour them in a pot and let the mix simmer for approximately 5-10 minutes until the apples start becoming a bit soft. Remove the

pot form the heated plate and put it aside.

 

3.  Now you preheat the oven at 180°C.

 

4.  The next step is the pudding. First of all you mix 175ml milk with sugar and the pudding powder. Stir well until the powder has

dissolved. Bring the other 675ml of milk to a boil. As soon as it is boiling you remove it from the heated plate and stir in the

pudding mix. Put it back on the oven and let it simmer at low heat for 1 minute. Stir well & continuously during this time!!

 

5.  Spread the apples evenly across the base of the cake and do the same with the pudding afterwards. Cover everything with the

crumbles and bake the cake for 40-50 minutes. Done 🙂

 PS: It tastes best when it’s still a bit warm !
German
Die Weihnachtsferien sind in meiner Familie wirklich immer “reserviert” für Familie und Freunde. Man geht gemeinsam Abendessen, gemütlich Frühstücken oder, wie es bei uns am häufigsten ist, man lädt zum Kaffetrinken ein. Da die Plätzchenvorräte der Weihnachtszeit langsam zur Neige gehen und man über die Feiertage eh schon so viel Zeit in der Küche und beim Essen verbracht hat, sind hier Kuchen toll, die man schnell und einfach vorbereiten kann, nicht zu mächtig sind und jedem schmecken. Und was eignet sich da besser als ein leckerer Streuselkuchen mit frischen Äpfeln? Äpfel mag wirklich fast jeder und bei Vanillepudding sagt doch auch niemand “Nein” oder? Gerade bei Kindern ist Pudding immer gut und so erfreut sich dieser Kuchen auch bei meinen kleinen Cousinen und Cousins und den Kindern meiner Freundinnen großer Beliebtheit.
Diese Version ist vegan und zuckerarm und lässt sich auch super einfrieren. Also für spontanen Besuch oder auch einfach für eure eigene kleine Kaffeepause am Nachmittag eine tolle Lösung.
Zutaten (für 1 Blech):
Für Boden + Streusel:
  • 300 g Dinkelmehl (bei mir Type 630)
  • 120 g feine Haferflocken
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Kokosöl , geschmolzen
  • EL Ahornsirup (etwa 80g)
  • Etwa 6 EL Sojamilch
  • Optional für die Streusel: kernige Haferflocken
Für die Apfelschicht:
  • 1,5 kg säuerliche Äpfel (bei mir Estar)
  • EL Kokosblütenzucker (Alternativ: Rohrohrzucker)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Kardamom
  • 1/2 TL Vanillepulver
Für den Pudding:
  • 850 ml pflanzliche Milch (z.B. Sojamilch oder Hafermilch)
  • Päckchen Vanillepuddingpulver
  • El Kokosbütenzucker (Alternativ: Rohrohrzucker)
Schritt-für-Schritt Anleitung:
  1. Ein Backblech mit etwas Kokosöl bestreichen und mit einem Backpapier auslegen. Für den Boden und die Streusel alle Zutaten erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Ist er zu krümelig, noch etwas Milch oder Ahornsirup hinzugeben. 2/3 davon auf das Blech geben, verteilen und andrücken. Unter die Streusel optional noch ein paar grobe Haferflocken mischen. Beiseitestellen.
  2. Für die Apfelmasse die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit Zucker, Zimt, Kardamom und Vanillepulver in einen weiten Topf geben, aufkochen lassen und etwa 5-10 Minuten köcheln. Die Äpfel sollten noch nicht komplett weich sein. Dann vom Herd nehmen und beiseitestellen. Ofen auf 180° C vorheizen.

 

    3.  Für den Pudding etwa 175ml Milch abmessen und mit dem Zucker und dem Puddingpulver mischen. Restliche Milch aufkochen.
         Vom Herd nehmen und das Puddingpulver einrühren. Dann nochmals unter ständigem Rühren für etwa 1 Minute köcheln lassen.
    4.  Die Äpfel auf dem Kuchenboden verteilen. Pudding darüber geben und ebenfalls verteilen. Mit den Streuseln bedecken. Den
         veganen Apfel-Pudding-Streuselkuchen im heißen Ofen für rund 45 – 50 Minuten backen. Warm schmeckt er sogar noch besser 🙂

Liebe Grüße,

Lisa

Recommend0 recommendationsPublished in Desserts & Süßes, Kuchen

Rückmeldungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .