0 0

Fladenbrot

Küche:
    • Mittel

    Rezeptinfos

    Teilen

    Dieses Rezept für Fladenbrote eignet sich hervorragend zum Belegen, als Beilage oder zum Befüllen.

    Es ist sowohl für`s Backrohr als auch für den Griller geeignet und daher sehr vielseitig einsetzbar.

    Es ist herrlich flaumig und schmeckt ausgezeichnet!

     

    Die Zutaten reichen für 5 Brote mit ca. 16 cm Durchmesser

    Für die Vor- u. Zubereitung benötigt man ca. 75 Minuten (60 Minuten Ruhezeit + 15 Minuten Zubereitung)

    Zutaten für das Fladenbrot:

    • 150 ml Milch – etwas anwärmen
    • 150 g Joghurt
    • 450 g glattes Mehl
    • 2 TL Trockengerm (Hefe)
    • 1 TL Backpulver
    • 4 TL Sonnenblumenöl
    • 1 Ei
    • 1 TL Salz

    Zubereitung:

    Die Milch mit dem Joghurt, Öl und dem Ei verrühren.
    Danach das Mehl mit der Germ, Backpulver und Salz mischen und alles zu einen glatten Teig verkneten.
    Zugedeckt 60 Minuten ruhen lassen.

    Währenddessen das Backrohr auf 240 Grad Umluft vorheizen (Am Griller können es auch 260 Grad sein).

    Danach wird der Teig in 5 Teile aufgeteilt und ausgerollt.
    Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 6 Minuten backen – bis es eine schöne Farbe annimmt.

    Nun können die fertigen Fladenbrote nach Belieben verzehrt werden!

     

    Petra

    Es ist ein großes Hobby von mir zu kochen, zu experimentieren und mich immer wieder an Neuem zu versuchen. Und das mit allen Zutaten die mir so unter kommen! Unter diesen köstlichen Voraussetzungen möchte ich – und jeden den ich damit erfreuen kann – meine Kreationen, Altbewährtes, Rezepte und Ideen, sowie Erfahrungen von unterwegs teilen.

    Rezept-Besprechung

    Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
    Zurück
    Fladenbrot mit Avocado-Mozzarellasalat und Kantenschinken
    Weiter
    Pfefferoni-Fleischbällchen in Tomaten-Rotwein-Sauce mit Spaghetti
    Zurück
    Fladenbrot mit Avocado-Mozzarellasalat und Kantenschinken
    Weiter
    Pfefferoni-Fleischbällchen in Tomaten-Rotwein-Sauce mit Spaghetti

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.